Die Krabbenfischerei in Neuharlingersiel

Krabbenkutter Antares beim Krabbenfischen

Damals und heute – Der Beruf des Fischwirts in Neuharlingersiel

Früher konnte man noch spontan festlegen, was gefischt wurde. Wenn man der Meinung war, es ist besser Seezungen als Krabben zu fangen, wurden fix die Netze gewechselt und los ging es. Damals wurde der Fang an Bord vorsortiert – eine echte Handarbeit. Heute hat sich vieles geändert. Es gibt genaue Bestimmungen, Netze wurden verbessert und der Kutter ist technischer geworden. Der Fang wird maschinell sortiert und an Bord läuft alles automatisiert. Auch der demografische Wandel ist nicht unbemerkt an der Fischerei vorbeigegangen. Die Kapitäne ringen inzwischen um Nachwuchs, damit der Fischerberuf nicht untergeht. Waren es 1965 noch 18 Kutter, so sind es heute noch sieben aktive Kutter im Hafen von Neuharlingersiel.

Die Nordseekrabbe

Bezeichnung:Nordseegarnele - lat. Crangon crangin
Alter:2 bis 3 Jahre
Größe:7 bis 10 Zentimeter
Heimat:Nord- und Ostsee
Ernährung:kleine Krebstiere, Schnecken, Würmer und Muscheln
Fangzeit:nachts
Farbe:grau-braun
Aussehen:langer, schmaler Körper, leicht oval, Außenskelett aus Chitin, zehn Paar Füße, lange Antennen am Kopf
Krabben - Nordseegarnele

Das könnte Sie auch interessieren

Idyllischer Kutterhafen

Der idyllische Kutterhafen in Neuharlingersiel lädt Groß und Klein zum Flanieren und Verweilen ein.

Mehr erfahren
Kutter und Kapitäne

Wir stellen Ihnen die aktive Kutterflotte und die Kapitäne aus Neuharlingersiel vor.

Mehr erfahren
Rührei mit Krabben

Rührei mit Krabben ist ein schmackhaftes und nicht nur bei Nordlichtern beliebtes Gericht.

Mehr erfahren
Ausflüge mit dem Kutter

Ausflüge mit einem echten Kutter sind ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie.

Mehr erfahren
Ostfriesische Krabbensuppe

Mit unserem Rezept gelingt Ihnen eine original ostfriesische Krabbensuppe im Handumdrehen.

Mehr erfahren
Thalasso-Nordseeheilbad Neuharlingersiel