Meeresleuchten

Meeresleuchten - Bildquelle: TUI / Herr Boehnke

Meeresleuchten – Lustwandeln im nächtlichen Lichtermeer

Natürliche Lichter im Meer? Ja, die gibt es. Berichte von Seefahrern über ein geheimnisvolles Meeresleuchten wurden lange als Seemannsgarn belächelt. Heute weiß man, dass das Leuchten von winzigen, im Meer schwebenden Einzellern erzeugt wird, besonders in lauen, windstillen Sommernächten. Äußere Reize, wie Wellenschlag, oder auch barfüßiges Lustwandeln im seichten Wasser regen die kleinen Meeresleuchttierchen zum Leuchten an. Jede Bewegung scheint dann kurz, wie in Mondlicht getaucht, im grünlich-silbernem Licht.

Mit dem Biologen Bernd Koopmann dem Naturphänomen auf der Spur

Lassen Sie sich im Rahmen eines nächtlichen, einstündigen Strandbesuchs von dem magischen Zauber des Meeresleuchtens ergreifen. Auf der Suche nach den grünen Leuchtalgen werden wir auch zum Meeressaum laufen und im kniehohen Wasser waten. Begleitet werden Sie von dem Biologen Bernd Koopmann, der für einen angenehmen Rahmen der Veranstaltung sorgen und mit Ihnen den Fragen auf den Grund gehen wird, was Lebewesen warum leuchten lässt.

An dieser Stelle sei jedoch darauf hingewiesen, dass das Meeresleuchten ein Naturphänomen ist, das seine Bedingungen braucht. Für das Auftreten der Erscheinung ist deshalb natürlich nicht zu garantieren. Somit bleibt es spannend, ob das Leuchten zu sehen sein wird oder nicht.

Ausrüstung: Da wir im Wasser waten sind Neoprenschuhe, Baumwollsocken oder Badeschuhe zum Schutz der Füße notwendig. Bitte denken Sie außerdem an: Handtuch, Taschenlampe, Stirnlampe oder ähnliches wenn vorhanden.